Jahresausklang der JUG Saxony mit MAEXO.

Dem Aufruf zur letzten Veranstaltung der Java User Group Saxony in diesem Jahr folgten auch diesmal wieder zahlreiche Interessenten auf den Campus der TU Dresden. Der Abend, der sich mit dem Thema des Laufzeitmanagements von OSGi-basierten Applikationen befassen sollte, begann zunächst mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr der noch jungen Java User Group.

Die Initiatoren konnten darin auf eine Reihe gelungener Veranstaltungen verweisen und gaben zugleich einen Ausblick auf erste Themen im neuen Jahr 2010. Im Anschluss füllte Tobias Israel den thematischen Schwerpunkt der Veranstaltung mit Leben. Im Zentrum seines Vortrags stand dabei ein eher dunkles Kapitel der OSGi-Spezifikation: Die Integration in die Java Management Extensions (JMX) als Standard für das Laufzeitmanagement mit Java. Offensichtlich bietet das OSGi-Framework in diesem Bereich keine hinreichend gute Unterstützung. Diese Feststellung war auch der Aufhänger des Opensource-Projektes MAEXO, das sich zur Aufgabe gemacht hat, zwischen den Welten von OSGi und JMX zu vermitteln. Im zweiten Teil des Vortrags wurde daher das Framework vorgestellt und seine Arbeitsweise in einer Live-Demo präsentiert. In der anschließenden Diskussion mit den Teilnehmern wurde deutlich, dass MAEXO auch in der Wahrnehmung bereits laufender OSGi-Entwicklungsprojekte wichtige Aspekte einer tragfähigen Enterprise-Anwendung umsetzt.

Vielen Dank an alle Organisatoren und Teilnehmer für den gelungenen Abend. Wir freuen uns schon jetzt auf viele spannende Themen im neuen Jahr!

Fotos des Abends:


Hier können Sie den Vortrag „Laufzeitmanagement von OSGi-Applikationen“ von Tobias Israel als PDF herunterladen.

Kommentare sind abgeschaltet.