Schematron: XML mit Präzision

Die Realisierung technischer Schnittstellen auf Basis der XML hat sich einen festen Platz erobert. Mithilfe aktueller Werkzeuge und Frameworks sind hervorragende Möglichkeiten geschaffen, Geschäftspartnern die Anbindung an die eigene IT-Infrastruktur zu ermöglichen. Die automatisierte Abwicklung von Geschäftsprozessen erfolgt dabei nicht selten auf der Basis vertraglicher Vereinbarungen. Die Messlatte für die Qualität der betroffenen Schnittstellen liegt damit entsprechend hoch. Im Folgenden soll der Frage nachgegangen werden, wie Integritätsbedingungen einer XML-Schnittstelle zielführend erfasst und überprüft werden können.

Im allgemein akzeptierten Kontext der Webservice-Technologien bilden WSDL und SOAP sowie XML-Schema die Eckpfeiler einer jeden XML-Schnittstelle. Bei WSDL und SOAP weist ein entsprechendes Verständnis der Spezifikationen und die Kenntnis angrenzender Standards des WS-*Universums den Weg hin zum sauber gearbeiteten Korsett der Schnittstelle. Der eigentliche Knackpunkt liegt jedoch im Entwurf der auszutauschenden XML-Nachrichten. weiterlesen

Rückblick berlin.jar 2008

Mehr als 250 Java-Interessierte trafen sich vom 13. bis 14. September 2008 auf dem Campus der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin zur ersten Java Konferenz in Berlin. Die Organisatoren rund um Ralph Bergmann haben ein attraktives Programm mit 35 Vorträgen und 6 Workshops zusammengestellt, das mit namhaften Referenten aufwarten konnte. Thematisch wurde ein bunter Mix aus den Bereichen Java Enterprise, SOA, MDA, RCP, Spring, Java Mobile, Ajax präsentiert, so dass jeder der Besucher auf seine Kosten kam.

Leider waren wir erst ab Sonntag Morgen am Start und so konnten wir die Vorträge am Samstag nicht besuchen. 10:00 Uhr ging es für uns mit Tobias’ Vortrag „Integrationsmuster am Beispiel von Apache Camel“ los. So einfach kann Systemintegration sein! Thematisch ging es nahtlos mit dem Vortrag „Paradigmenhochzeit: Felix und ServiceMix in trauter Zweisamkeit vereint“ weiter. Dirk regte darin seine Zuhörer an, über das Potential von OSGi für verteilte Anwendungen nachzudenken. Zum Schluss sprach Frank in seinem Konferenzbeitrag „Modellierung statischer Domänenmodelle mit Xtext“ im kleinen aber interessierten Kreis über die Modellierung der Zukunft.

Die Konferenz, begleitet von einer kleinen Ausstellung, hat Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren und der Speaker Lust auf mehr gemacht. Ein herzliches Dankeschön noch einmal den Organisatoren der Java User Group Berlin-Brandenburg. Wir hoffen auf eine 2. Auflage im nächsten Jahr!

Tobias Israel: Integrationsmuster am Beispiel von Apache Camel Dirk Mahler: Paradigmenhochzeit: Felix und ServiceMix in trauter Zweisamkeit vereint Frank Schwarz: Modellierung statischer Domänenmodelle mit Xtext

buschmais unterwegs:
mit drei Architekturvorträgen zur berlin.jar

Am 13. und 14. September findet die erste Java Konferenz in Berlin auf dem Campus der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin statt. Mehr als 15 namhafte Referenten bieten über zwei Tage mit über 20 Fachvorträgen rund um das Thema Java ein attraktives Programm. Wir freuen uns, dass wir mit drei Fachvorträgen an der Premiere in Berlin mitwirken dürfen.
Im Einzelnen werden wir am Sonntag, den 14. September zu folgenden Themen referieren:

  • Integrationsmuster am Beispiel von Apache Camel
    (Tobias Israel)
  • Paradigmenhochzeit: Felix und ServiceMix in trauter Zweisamkeit vereint
    (Dirk Mahler)
  • Modellierung statischer Domänenmodelle mit Xtext
    (Frank Schwarz)

Wir freuen uns auf interessante Gespräche mit den Teilnehmern, Ausstellern und Referenten.

Erfahren Sie mehr über die Inhalte unserer Vorträge auf unserer Terminseite.